Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Chronik  Bilder 1 Bilder 2 Bilder aktuell 1 Bilder aktuell 2 Fußball aktuell Video Nachruf 

Chronik

Chronik der Abteilung Fußball des SV Einheit 1875 Worbis

Alles begann am 19.Juni 1911...Die Fußballgeschichte in Worbis begann am 19.Juni 1911.Im damaligen Männerturnverein wurde unter der Leitung von Karl Weise eineAbteilung Fußball gebildet.Das war etwas besonderes,denn Turnen und Fußball standen sich nicht gerade wohlwollend gegenüber.Dieersten Spiele fanden auswärts statt.In Kirchworbis wurde am 27.August im ersten Vergleich gegen Viktoria 1:0 gewonnen.Das zweite Spielgewann Worbis in Leinefelde mit 6:4,obwohl Leinefelde schon mit 2:0 geführt hatte.Im Oktober 1911 wurde bereits eine zweite Mannschaft gebildet.Am 29.Oktober 1912 kam es auf Initiative des MTV Worbis zu einem Spiel in Worbis zwischen einer Eichsfeldauswahl gegen dieLigamannschaft Preußen Nordhausen,was 2:4 verloren wurde.In der Auswahl spielte Karl Weise als Mittelläufer.Das Spiel fand auf derWiese von Karl Banse statt.Am 31.März 1912 gewann Birkungen in einem gutklassigen Spiel gegen Worbis mit 2:1.Das Rückspiel in Worbisgewann Birkungen mit 6:3.Da die Stadtverwaltung kein geeignetes Gelände zum Bau eines Sportplatzes zur Verfügung stellen konnte,erklärte sich der Mühlenbesitzer Herr Büschleb am 18.Juni 1912 bereit,die ihm gehörende Wiese an der Chaussee Worbis-Neumühle zurAusübung des Fußballs unentgeldlich zur verfügung zu stellen.Am 26.April 1912 wurde in Dingelstädt die Gründung eines EichsfelderUnterverbandes im Fußball beschlossen.Worbis trat dem Verband bei. Es wurde die Austragung von Verbandsspielen beschlossen.1919 im Gau Eichsfeldischer Fußballvereine...Am 02.September 1912 wurde der Gau Eichsfeldischer Fußballvereine gegründet,dem 10 Vereine angehörten.In der 1.Klasse wurden diestärksten Vereine eingeordnet.Es waren:Heiligenstadt,Bleicherode,Leinefelde,Birkungen,Kirchworbis und Worbis.Allerdings kam es nur zurAustragung eines Pflichtspiels,denn mit dem Ausbruch des 1.Weltkrieges wurde der sportlichen Entwicklung in Deutschland ein Endegesetzt.Nach dem Ende des 1.Weltkriegeslöste sich die Fußballabteilung aus dem Turnverein.Es wurde der Verein für Ballspiele kurzVfB Worbis gegründet.Der VfB und der MTV stellten den Antrag,am Kapellenberg einen Sportplatz zu errichten.Die Stadt lehnte den Antragaus Kostengründen ab und schlug dafür den Pfingstrasen vor.Als am 02.September 1919 der Gau Eichsfeldischer Fußballvereine gegrün-det wurde,schloss sich der VfB Worbis dem Gau an.Worbis wurde mit Heiligenstadt,Leinefelde,Bleicherode,Birkungen und Kirchworbis der1.Klasse zugeteilt.Im ersten Verbandsspiel trennten sich der VfB Worbis und der VfB Bleicherode 4:4.Am 07.Februar 1920 wurde der GauEichsfeld im Verband Mitteldeutscher Ballspielvereine gegründet,dem sich der VfB Worbis anschloss.Zum ersten Vorsitzenden wurde derWorbiser Karl Weise gewählt.Der erste eigene Spielplatz 1921...Am 19.Juni 1921 wurde der städtische Spielplatz in Worbis,nahe Büschlebs Mühle fertiggestellt.Die Einweihung fand am 05.August mit ei - nem Sportfest statt.Es spielte der VfB Worbis gegen Wacker Nordhausen 4:3.Am 18.September 1921 wurde der VfB Worbis neben Birkun -gen in die Ib-Klasse im Gau Kyffhäuser eingeordnet.1922 schlossen sich der Gau Eichsfeld und der Gau Kyffhäuser zu einem Bezirk zusam-men.Zur Bildung einer Bezirksliga wurden Liga-Befähigungsspiele ausgetragen.Worbis verpasste mit dem 4.Platz die Liga und spielte in der Bezirksklasse.1923 spielten Paul Kaufhold(Tor) und Willi Grüning(Lauf) in der Eichsfeldauswahl gegen Mühlhausen.1925 wurde der Teich in Worbis zu einem Freibad ausgebaut.Beim Bau wurden 4300 m³ Erde zum Sportplatz transportiert und eingebaut.Im Gau Kyffhäuser wurde beschlossen,eine Ib-Gauklasse einzuführen.Dazu gehörten die beiden besten Mannschaften der Bezirksklassen Eichsfeld, Südharz, Kyff -häuser und Mansfeld.Die beiden restlichen Plätze mussten die drittplatzierten dieser Bezirksklassenstaffeln ausspielen.Worbis gewann über- legen gegen VfB Bleicherode,SVG Helbra und VfB Oberröblingen.Mit 5:1 Punkten und 9:5 Toren stieg der VfB Worbis in die Ib-Gauklasse auf.Der damaligen Mannschaft gehörten an:Paul Kaufhold, August Kaufhold, Walter Rudat, H.Brendel, Karl Brückmann,Wilhelm Wolff, Willi Grüning,Hermann Wolff,Karl Benseler,Anton Stitz,Johannes Wolff und Bertold Hebestreit.Der doppelte Abstieg in die 2.Gauklasse (1930 und 1934)...Am 07.Februar 1926 begannen die Punktspiele in der Ib-Gauklasse.Worbis gewann in Rengelrode 8:4.Nach den 4.Plätzen beim Großstaf-fellauf 1924 und 1925 belegte der VfB Worbis 1926 den 2.Platz in 66,45 Minuten hinter Dingelstädt in 66,30 Minuten.1927 wurde der GauEichsfeld wieder selbständig mit den Kreisen Duderstadt,Heiligenstadt,Worbis sowie Bleicherode und Sollstedt.Gauvorsitzender wurde derWorbiser Karl Weise.VfB Worbis spielte in der 1.Gauklasse.Den Großstaffellauf von Heiligenstadt nach Worbis gewann der VfB Worbis mit700 m Vorsprung.1928 gewann der VfB Worbis erneut den Großstaffellauf .1929 stellte die Stadt Worbis dem VfB Worbis erst einen 7 mbreiten Streifen,dann noch 20 m zur Vergrößerung des Sportplatzes zur Verfügung.Beim Großstaffellauf in Duderstadt belegte der VfB Wor-bis den 2.Platz.Willi Grüning spielte in der Eichsfeldauswahl.1930 gewann der VfB Worbis erneut den Großstaffellauf.VfB Worbis belegte in der 1.Gauklasse den letzten Platzund musste in die zweite Gauklasse absteigen.1931 gewann der VfB Worbis den Großstaffellauf bei denMännern,Jugend und Schülern.August Grüning spielte in der Eichsfeldauswhl.1932 gewann der VfB erneut den Großstaffellauf,diesmal mit200 m Vorsprung.W.Ackermann spielte in der Eichsfeldauswahl.1933 wurde das Eichsfeld wieder in den Gau Kyffhäuser überführt,spielte aber mit einer eigenen Eichsfeldstaffel.Da die Mannschaften aus dem Kreis Duderstadt jetzt in Niedersachsen spielen mussten,rückte derVfB Worbis wieder in die 1.Klasse auf.1934 wurde der VfB Worbis letzter in der 1.Klasse und stieg wieder in die 2.Klasse ab.Die Sportgemeinschaft SG Altenbrunnen wird gegründet...1936 wurde die B-Jugend vom VfB Worbis Kreismeister.Der VfB Worbis spielte mit Uder,Gernrode,Birkungen,Günterode,Kefferhausen,Sil - berhausen und Hüpstedt in der 2.Klasse.Auch 1937 spielte die Männermannschaft des VfB Worbis in der 2.Klasse.1939 hatte der VfB Worbis durch den Ausbruch des 2.Weltkrieges keine Männermannschaft mehr im Spielbetrieb.Nur Jugendmannschaften spielten noch bis zum Kriegsende.Da der Sportplatz an der B80 nicht mehr genutzt werden konnte,wurde am Altenbrunnen ein neuer Sportplatz gebaut.Es wurde die SG Altenbrunnen gebildet.Worbis begann erst 1948 wieder mit dem Fußballspiel.Sie wurden in die 1.Kreisklasse eingestuft.1950 stieg Worbis aus der 1.Kreisklasse ab.Heini Zwingmann spielte in der Kreisauswahl.1951 stieg Worbis wieder in die 1.Kreisklasse auf.Die BSG Einheit Worbis wird gegründet...1952 wurde aus der SG Altenbrunnen die BSG Einheit Worbis.Hermann Lütge spielte in der Kreisauswahl.Nach der Bezirks-und Kreisreform spielten, Bernterode,Beuren,Birkungen,Bischofferode,Brehme,Breitenworbis,Gerterode,Kirchworbis,Leinefelde,Neustadt,Niederorschel und Worbis in der 1.Kreisklasse.1953 und 1954 spielte Worbis weiter in der 1.Kreisklasse.1954 gewann Worbis den wieder eingeführten Groß - staffellauf bei den Männern und bei der Jugend.1954 wurde mit dem Bau des Stadions begonnen.1955 gewann Worbis das Endspiel um den Kreispokal gegen Weißenborn mit 1:0.Es spielten:Rosenthal,Reschwamm,Meise,Busch,Trümper,Ermentraut,Krebs,P.Walter,Kozik,Münster und L.Reibert.Worbis spielte weiter in der 1.Kreisklasse.Die Jugend der BSG Einheit Worbis in der Bezirksklasse...Die Jugend von Worbis spielte in der Bezirksklasse.Ihr gehörten folgende Spieler an:J.Steinberg,L.Wennige,E.Münster,J.Hucke,D.Münster,B.Steinberg,P.Rost,J.Lackner,H.Spielberg,A.Bielstein und E.Rosenthal.1956 wurde Worbis Herbstmeister in der 1.Kreisklasse.Die Jugendspielte weiter erfolgreich in der Bezirksklasse. Obwohl seit 1955 im Stadion schon gespielt wurde,wurde es erst 1957 eingeweiht. Worbis spielte gegen den KSV Urberach(Hessen).Es spielten für Worbis:Bachmann,Pohl,Wand,Konrad,Grohmann,Busch,Baumbach,Rabe,Manske, Eberlein,P.Walter und Trümper.Worbis spielte weiter in der 1.Kreisklasse und die Jugend in der Bezirksklasse.1957 spielten Meise,Trümper, Wennige und P.Walter in der Kreisauswahl.1958 kam Worbis nach dem 5:1 über Silberhausen ins Endspiel um den Kreispokal.Dort unter - lagen sie gegen Neustadt mit 1:5.Worbis gewann das Eichsfelder Städteturnier,daß zum ersten Mal in Heiligenstadt ausgetragen wurde.1959 kam Worbis im Städteturnier auf den 2.Platz hinter Heiligenstadt.Kurzer Besuch in der Bezirksklasse...1960 musste Worbis in die 2.Kreisklasse absteigen.Wilhelm Hunold spielte in der Jugendkreisauawahl.1964 stieg Worbis wieder in die 1.Kreisklasse auf.Aus finanziellen Gründen wurde die Jugendmannschaft aus der Bezirksklasse zurückgezogen.Am 26.Mai 1985 gewann Worbis mit dem 3:2 in Großbodungen auch die Kreismeisterschaft.Es spielten:Klaus Hackel,Erhard Lackner,Manfred Petzka,Klaus Weinrich, Ullrich Wenzel,Franz-Josef Gieseler,Alex Peitsch,Günther Kosa,Wigbert Wehling,Bodo Krause und Wilhelm Hunold.Übungsleiter war Erhard Reschwamm.Worbis stieg in die Bezirksklasse auf.Nach einem Jahr Bezirksklassenzugehörigkeit mußte Worbis 1966 wieder in die 1.Kreiklasse absteigen.1967 stieg man auch noch aus der 1.Kreisklasse ab.1968 stieg Worbis wieder in die 1.Kreisklasse auf und spielte dort in den folgenden Jahren.Am 12.Juli 1970 spielte Worbis gegen die französische Gewerkschaftsmannschaft FSGT Flandret und unterlag mit 2:3 Toren.Für Worbis spielten:Günther Degenhard,W.Gorf,Franz-Josef Gieseler,Klaus Hackel,Bodo Krause,Erherd Lackner,Ullrich Wenzel, Günther Kosa,Klaus Weinrich,Manfred Petzka und Wigbert Wehling.Worbis spielte bis 1978 in der 1.Kreisklasse.Danach war der Abstieg besiegelt.Worbis spielte nur noch in der 2.Kreisklasse.Einen großen Erfolg gab es 1973 im Nachwuchs.Unsere Schülermannschaft konnte bei der Kreis-Kinder und Jugenspartakiade die Bronzemedaillie gewinnen.Nur Leinefelde und Beuren mußte man sich geschlagen geben. Fußballhochburgen der damaligen Zeit wie Breitenworbis,Bischofferode,Wingerode und Dingelstädt konnte man schon in der Vorrunde und Zwischenrunde besiegen.Daher war es ein riesiger Erfolg für den Worbiser Nachwuchs.Folgende Spieler gehörten der Mannschaft an:Gerald Müller,Bernd Flemmig,Günther Szupories,Detlef Senft,Hubert Stoschik,Helmut Binternagel,Rolf Rottke,Frank Hartmann,Uwe Juchum,Uwe Paschke, Thomas Kosa, Bernd Karnatz, Detlef Mosebach, Rolf Vielemeyer, Axel Meier, Lutz Zwonasch, Gerold Lappan und Jürgen Martin. Übungsleiter der Mannschaft war der ehemalige polnische Nationalspieler Hans Steinberg.Günther Szupories,Detlef Senft und Detlef Mose-bach erhielten eine Einladung zur Kreisauswahl der Schülermannschaft. Alle drei Spieler kamen zum Einsatz. Von 1971 bis 1973 war RalfMeier als Jugendwart in der Abteilung Fußball tätig.Trotz guter Nachwuchsarbeit - Abstieg in die 3.Kreisklasse...Es tat sich weiterhin viel in der Nachwuchsarbeit beim Fußball. 1977 wurden die Junioren Vizekreismeister und 1978 Kreismeister. Zur Meistermannschaft gehörten: Ronald Hartung, Detlef Senft, Michael Meier, Axel Meier, Andre Blasko, Hubert Stoschik, Olaf Nietz, Heiko Reibert,Michael Gornetzki,Thomas Kosa,Günther Flemmig,Detlef Mosebach,Günther Szupories,Gerald Geburzky,Frank Krieger und Matthias Madeheim.Als Übungsleiter fungierten Erhard Lackner und Josef Senft.Auch 1982 wurden die Junioren von Worbis Kreismeister.Nun hoffte man bei dem guten Nach -wuchs auf den Wiederaufstieg in die 1.Kreisklasse.Es begann auch gut,aber dann mußten die meisten Spieler zur Armee und es blieb bei der 2.Kreisklasse.Die guten Fußballspieler kamen nicht nach Worbis zurück,sondern spielten unter anderen in Breitenworbis,Kirchworbis,Leinefelde,Breitenbach und Wingerode.Es kam noch schlimmer,denn 1985 mußte Worbis in die 3.Kreisklasse absteigen und spielte dort in den folgenden Jahren,wobei der Wiederaufstieg 1986 nur knapp verpasst wurde.Aus der Traum vom Aufstieg...Nachdem Worbis überlegen Staffelsieger der Staffel 1 wurde,ging es in die Relegationgen die Staffelsieger der Staffeln 2 und 3.Gegen Gerterode wurde 0:3 und 3:2 gespielt.Das erste Spiel gegen Breitenholz wurde 0:7 verloren.Da Gerterode beide Spiele gegen Breitenholz gewann,hätte Worbis ein knapper Sieg für den Aufstieg gereicht.Vor einer großen Zuschauerkulisse führte Worbis durch ein Tor von Günther Szupories bis zur 90.Minute mit 1:0,ehe Breitenholz in der Nachspielzeit noch der überraschende Ausgleich gelang.Damit waren alle Auf - stiegsträume der Worbiser geplatzt.Zur Staffelsiegermannschaft gehörten:Fred Hargesheimer,Uwe Ehring,Roland Hartmann,Jürgen Klose, Detlef Senft,Günther Szupories,Guido Siegel,Guido de Bortolie,Thomas Kosa,Horst Reschwamm,Michael Gornetzki,Klaus Schwoch,Thomas Hartmann,Reinhardt Wolff,Franz-Josef Thriene,Michael Meier,Reinhardt Senft und Dietmar Gebhardt.Übungsleiter der Mannschaft war Josef Senft.Karl-Heinz Schramm war Abteilungsleiter Fußball.Nach jedem Tief kommt ein Hoch - 2 Klassen aufwärts...Im Nachwuchsbereich tat sich etwas.Olaf Eberhardt hatte eine Jugend aufgebaut,die mit guten Ergbnissen aufwartete. Die Jugend spielte in der 1.Kreisklasse und holte 1992 den Kreismeistertitel.Zur Mannschaft gehörten folgende Spieler:Matthias Hellwig,Tino Keppler,Jens Eber - hardt,Christian Emme,Marian Kiel,Martin Zimmermann,Markus Luster,Mario Gunkel,Stefan Bechmann,Sven Münster,Andreas Hillbrunner,Michael Raabe und Michael Reitz.Sie stiegen in die Landesklasse auf.Zur gleichen Zeit stieg die 1.Männermannschaft unter Klaus Hackel und Reimund Urlaub in die 2.Kreisklasse auf.Der Meistermannschaft gehörten an: Detlef Senft,Markus Luster,Mario Bielstein,Thomas Hart- mann,Olaf Münster,Otto Reuper,Martin Görner,Jörg Lackner,Heiko Zink,Guido Siegel,Torsten Münch,Uwe Wiedenbruch und Ludger Hedder-gott.1993 belegte die Jugendmannschaft in der Landesklasse den 3.Platz und wurde Sieger im Fairplay mit null Punkten.Diese Mannschaft machte Hoffnung auf die Zukunft im Worbiser Fußball.Es wurde wieder eine 2.Mannschaft gebildet.Die Jugendarbeit hatte jetzt Gerald Ge - burzky übernommen. 1994 wurde mir Kirchworbis eine B-Jugend gebildet,die in der Landesklasse erfolgreich spielt . In drei Altersklassen spielten die Schülermannschaften in der Bezirksliga.Die gute Nachwuchsarbeit zahlte sich aus.1995 wurde die 1.Mannschaft Meister der 2.Kreisklasse und stieg in die 1.Kreisklasse auf.Zur Meistermannschaft gehörten:Jan Ludwig,Richard Schmidt, Matthias Hellwig,Mario Biel- stein,Michael Solf,Marian Kiel,Frank Hillmann,Uwe Müller,Michael Oelke,Torsten Brückner,Olaf Münster,Uwe Wiedenbruch,Thomas Hart - mann, Adrian Juch, Torsten Münch, Mario Gunkel und Matthias Riese. Mannschaftsleiter war Heinz Schneider. Auch die 2.Mannschaft steigt auf...Die 2.Mannschaft wurde im selben Jahr Staffelsieger der 3.Kreisklasse und stieg in die 2.Kreisklasse auf.Die A-Jugend,die nicht mehr inderLandesklasse spielte wurde Staffelsieger.Um den Aufstieg im Fußball fortzusetzen,wurde Paul Kellner als Trainer verpflichtet.Es zahlte sichaus,die 1.Kreisklasse war nur eine Zwischenstation,denn die Mannschaft wurde auf Anhieb Kreismeister und stieg in die Kreisliga auf. DieFußballabteilung hatte Norbert Klippstein übernommen. Er wollte sofort weiter in die nächste Klasse aufsteigen. Die Chancen bestanden,aber sie mußten in den folgenden Jahren Breitenworbis und Brehme den Vortritt lassen.Die Erfolge gingen aber weiter.1998 wurde die 2.Mannschaft Meister der 2.Kreisklasse und stieg in die 1.Kreisklasse auf.Die Mannschaft spielte mit Matthias Hellwig,Heiko Zink,Jörg Lack-ner,Tino Keppler,Stefan Bechmann,Matthias Anders,Frank Gerber,Martin Görner,Olaf Münster,Toralf Kawohl,Martin Hackel,Maik Preuße,Tobias Glahn und Alfred Barbarossa.1999 gab es wieder einen Erfolg im Nachwuchsbereich.Unter Übungsleiter Heiko Schneider wurdendie B-Junioren Kreismeister.Folgende Spieler kamen zum Einsatz:Johannes Vogt,Fabian Otto,Johannes Wolff,Thomas Vernaleken,JeromeMäleke,Markus Banse,Christian Müller,Fabian Grella,Tuan Tran Anh,Jörg Prüntzner,Nico Zwonasch,Christian Thriene,Christof Bonda undGaston Bonda.FORTSETZUNG FOLGT !!!



.